Aktuelles



| Beruf & Bildung

Historische Gebäude sind sein Arbeitsplatz

Alte Kirchtürme, denkmalgeschützte Gebäude oder Dachstühle – das sind die Arbeitsplätze von Zimmerer-Geselle Johannes Stelzer (26): Seit rund zehn Jahren arbeitet er im Innungsbetrieb Zimmerei Vinzenz Bachmann (Innung Traunstein/Berchtesgadener Land). Im Interview erzählt er über seine Weiterbildung zum Zimmerer für Restaurierungsarbeiten und verrät, was das Schönste an seinem Handwerk ist.

❯ mehr



| Beruf & Bildung

Christina Hartl berichtet aus dem Pflichtpraktikum

Das Puzzeln hat ihr schon als Kind viel Spaß gemacht. Daran erinnerte sich die angehende Zimmerin Christina Hartl (17), als sie im Pflichtpraktikum ein Bundwerk anfertigte. Wie es ihr gefallen hat, erzählt sie unter anderem im Interview.

❯ mehr



| Verband & Innungen

Über die Zimmerer-Kluft

Im Zimmererhandwerk gibt es viele Traditionen, unter anderem den Zimmererklatsch oder die Kluft. Sie ist die traditionelle Kleidung der Zimmerer/Zimmerinnen im deutschsprachigen Raum und stammt ursprünglich aus Hamburg.

❯ mehr



| Verband & Innungen

„Es sollten viel mehr Handwerker in der Kommunalpolitik mitreden“

„zimmern rockt!“ – so heißt unser Jahresmotto 2021. Denn Menschen aus dem Zimmerer- und Holzbaugewerbe haben nicht nur Holz im Sinn, sondern vielfältige Interessen, so wie Volker Heinrich (55). Er ist stellvertretender Obermeister der Zimmerer-Innung Lindau/Bodensee, engagiert sich als Gemeinderat, fliegt mit der Drohne über seine Baustellen und powert sich beim Mountainbiken am Pfänder aus.

❯ mehr



| Beruf & Bildung

Drei Cousinen und Zimmerinnen

Elisabeth (19), Kathi (21) und Sabrina (19) Schmid sind Cousinen und Zimmerinnen. Im Interview erzählen sie, inwiefern das Zimmererhandwerk in ihren Genen steckt und warum ihre Verwandten anfangs sehr skeptisch waren.

❯ mehr



| Beruf & Bildung

Johannes Hertle: So ging es nach der Zimmerer-Lehre weiter

Wer eine Zimmerer-Ausbildung macht, hat viele Karrieremöglichkeiten und kann sich etwa zum Vorarbeiter, geprüften Polier oder Zimmermeister fortbilden. Johannes Hertle (26) hat sich nach der Zimmerer-Lehre für eine Fortbildung zum Holztechniker entschieden. Im Interview erzählt er, wie sein aktueller Arbeitsalltag aussieht.

❯ mehr



| Verband & Innungen

FrauenForum erstmals online

Das FrauenForum 2021 hat am 18. Juni pandemiebedingt zum ersten Mal online stattgefunden. Rund 40 Unternehmerfrauen trafen sich bei der Videokonferenz zum Thema „Zahlungsmanagement sicher im Griff – wie bekomme ich, was mir zusteht“.

❯ mehr



| Prävention & Arbeitsschutz

„Gesunde Mitarbeiter sind des Unternehmers höchstes Gut!“

Arbeitgeber müssen eine Gefährdungsbeurteilung erstellen. Wie das leicht funktioniert, lernten Mitglieder der Innung Miesbach/Bad Tölz Wolfratshausen mithilfe der BG-App DigitGB beim Online-Workshop „Arbeitsschutz für Zimmerer“ des LIV am 21. Juni.

❯ mehr



| Prävention & Arbeitsschutz

Bitte anmelden: Online-Workshop zur Gefährdungsbeurteilung

Der Online-Workshop „Arbeitsschutz für Zimmerer“ der Zimmerer-Innung Miesbach/Bad Tölz-Wolfratshausen findet am 21. Juni und 5. Juli jeweils von 14 bis 17 Uhr statt. Dabei können die Teilnehmer, mit Unterstützung der BG-App „DigitGB“ ihre Gefährdungsbeurteilung erstellen, die sie später im Betrieb einsetzen. Fragen dazu werden direkt mit den fachkundigen Referenten der Firma secum GmbH in Kempten gelöst.

❯ mehr



| Beruf & Bildung

Maxi Kirr berichtet aus dem Pflichtpraktikum

Den Großteil seines BGJ hat Maxi Kirr (16) aus dem Landkreis Traunstein schon hinter sich. Vor kurzem hat er sein Pflichtpraktikum in der Zimmerei Stöcklhuber in Pittenhart absolviert. Der angehende Zimmerer erzählt: „Es war interessant. Wir haben einen Garagen-Dachstuhl gebaut und ich habe im Großformat gesehen, was wir zuvor in der Berufsschule gelernt haben.“

❯ mehr

Im Archiv finden Sie die Beiträge der vergangenen Jahre,
beginnend mit dem Jahr 2015.